Review von:
Sascha

online seit:
03.11.2005

 

Savage Circus - Dreamland Manor

Natürlich! Thomen „The Omen“ ist bekanntlich bei Blind Guardian ausgestiegen und hat in seinem Sinne weiter Musik gemacht. Eigentlich wollte er ja nur neue BG Songs schreiben.

Nun, ich als eingefleischter BG Fan und stolzer Besitzer der ganzen Diskographie (original!!!) inkl. DVD war anfangs natürlich wenig begeistert als ich davon hörte, dass Thomen ausgestiegen ist. Aber man ist ja nicht nachtragend und besucht zumindest einmal die Homepage von „Savage Circus“

Die Homepage ist zwar kein wahres Wunder wie die (mehr oder weniger *g*) aktuelle „Guardian“ Page aber darauf kommt es mir nun erstmal gar nicht an. Dennoch haben „Savage Circus“ schon dort einen richtig dicken Pluspunkt bei mir gesammelt. Eine Online-Single für gratis in guter Qualität ohne Haken zum runterladen!!! Ja, wie geil ist das denn???

Ja gibt es denn tatsächlich noch Bands, die nicht nur auf Kohle aus sind? Jau, scheint so! Die beiden Songs (Evil Eyes und Ghost Story) habe ich mir natürlich gesaugt und die ließen mir Tränen in die Augen schießen! Direkt nach dem Download bzw. Hören habe ich die gesamte „Dreamland Manor“ auf meine Wunschliste gepackt und sie als „Special Edition“ mit Video bekommen. Tja liebe Musikindustrie… so geht es richtig! Savage Circus haben es euch vorgemacht und ihr solltet mal ganz schnell nachziehen. Der Gag hat bei mir sofort gewirkt und mich animiert die Scheibe im original zu holen ohne Wenn und Aber!

Aber kommen wir mal zum Thema. Direkt zum Anfang soll gesagt sein: Wer „Blind Guardian“ mag wie sie waren, der wird „Savage Circus“ lieben! Ich hätte nie gedacht, dass ich BG nach vielen Jahren einmal untreu werden würde. Aber was Thomen mit seinen Kollegen dort geschaffen hat ist grandios. Die Songs „Evil Eyes“ und „Ghost Story“ erinnern verdammt noch mal extrem stark an die „Nightfall in Middle Earth“ Besonders die Gitarren und der Gesang sind sehr ähnlich.

Eine Kopie!!!! Wird der ein oder andere jetzt laut rufen. Da könnte ich bedingt recht geben, allerdings hat „Savage Circus“ durchaus Qualitäten, die man sich bei „Blind Guardian“ wünscht. Eine ähnliche Ballade wie „Beyond Reality“ z.B. hat man bei BG noch nie gehört. Super! Gefällt mir sehr gut!

Nicht nur die Ballade sondern auch die Treiber-Songs wie z.B. „When Hell Awakes“ wissen durchaus zu überzeugen. Zwar sind besonders durch „Piet Sielck“ und „Thomen Stauch“ extreme BG Elemente vorhanden, aber besonders davor sollte sich die Ex-Band von Thomen fürchten. Ich hoffe für „Blind Guardian“, dass ihr nächstes Album ähnlich stark wird und nicht ein Prog- Frickel- Kunst- zwar irgendwie geil aber super unzugängliches Album wie „A Night at the Opera“ wird.

In diesem Sinne „Godbye my friend“