Review von:
Jochen

online seit:
29.11.2006

 

Nomans Land - Raven Flight

Einheit Produktionen

VÖ: 1.12.2006

 

Die Viking-Russen Nomans Land legen ihren dritten Silberling vor... und sind nur besser geworden! Für die Produktion von Raven Flight haben die drei sich drei Gäste ins Studio eingeladen, die Rhythmus-Gitarren und Keyboards beisteuern. Besonders die Keyboards sind eine deutliche Bereicherung und unterstützen den hymnischen, heroischen Charakter der Platte sehr gut. Sehr schöne Melodien, knackige Gitarrenriffs, sehr genaue und treibende Schlagzeugarbeit machen die Platte zu einem druckvollen, abwechslungsreichen Werk. Schnörkellos und geradeaus spielen sich die gut 40 Minuten durch den CD-Player. Die Produktion ist durchweg sehr gut und ausgefeilt, manchmal für meinen Geschmack ein bißchen zu effektbeladen. Und, auch wenn das widersinnig klingt: Gerade der durchgehende Druck, die Perfektion der Produktion und der Arrangements und die melodiöse Vielfalt machen die Platte irgendwie einlullend, nicht langweilig, das wäre das falsche Wort, aber sie ermüdet nach etwas mehr als der Hälfte der Spielzeit doch erheblich. Das Intro von "Dragon's Grin" weckt mich zwar aus der Lethargie, aber nur das Intro... nach 40 Sekunden sind wir wieder da, wo das Vorgängerstück "Raven Flight" aufgehört hat. Schade, denn sowohl die Musiker als auch die einzelnen Stücke des Albums sind sehr gut. Nur in der Zusammenstellung und in der Länge ist die Platte sehr ermüdend....