Review von:
Michael

online seit:
14.11.2005

 

Longing For Dawn - One Lonely Path

Twilight Foundation

 

„Total Abscence of Light“ lautet ein Titel auf dem, über ihr eigenes Label, herausgebrachten Debuetalbum dieser kanadischen Funeral/Atmospheric Doom Band. Im Prinzip ist mit diesem Titel auch schon fast alles gesagt, denn auf dieser Scheibe gibt es wirklich kein Licht und wenn, dann erscheint es nur für einen kurzen Moment fern am Horizont, um im selbigen wieder zu verblassen. Am Ende fühlt sich der Hörer isoliert, verzweifelt und leer und trotzdem innerlich gereinigt und befreit. Um die Stimmung zusätzlich noch intensiver zu gestalten wurde das Album teilweise mit Ambient Sounds unterlegt, so dass der ohnehin schon eher kalte Sound der Band noch unterkühlter wirkt. Hier wird keine Note zuviel gespielt und vom Tempo her bewegt man sich durchweg im langsamen Bereich. Genauso wie der Sound, ist auch das Cover in kalten Farbtönen gestaltet worden. Mittlerweile hat die Band einen 3 Alben umfassenden Deal bei Grau Records ergattern können.

Für mich zählt „One Lonely Path“ zu einem der intensivsten Alben die in diesem Jahr erschienen sind.