Tracklist:
1. Towards Darkness
2. Fair For The Dead
3. The Journey

Review von:
Silvia

online seit:
05.11.2005

 

The Flaw – Fair For The Dead

Zugegebenermaßen hatte ich von der Dortmunder Band „The Flaw“ bis vor kurzem noch nie was gehört – um genau zu sein bis unser Jochen mich bat, ein Review der aktuellen CD „Fair For The Dead“ zu schreiben. Nach dem zweiten oder dritten Mal „reinhören“ fragte ich mich warum ich eigentlich vorher noch nichts von ihnen gehört hatte? Eigentlich ist es ja genau das richtige – weiblicher Gesang und stimmungsvolle Musik. Dramatik, Hoffnungslosigkeit, Melancholie, hier und da mal ein paar verträumte Solo-Parts und düstere Stimmung. Eben alles was das schwarze Herz so mag, oder?

Immer wieder findet man dramatische Parts und auch immer weiter ansteigende Spannung durch gekonntes einsetzen der Instrumente in Kombination mit dem emotional geladenen Gesang.

Mein absoluter Favorit dieser CD ist „Fair For The Dead“, der sich durch die Virtuosität der Stimme von Sängerin Alexandra auszeichnet und ein Gefühl von Einsamkeit und „Unmöglichkeit“ ausdrückt.
Alles in allem kann man sagen, die Jungs wissen ihre Instrumente zu spielen, sie genau im richtigen Moment kombiniert mit der ausdrucksstarken Stimme von Alexandra einzusetzen und sich dadurch absoluten Wiedererkennungswert zu sichern.

Wer also mal Lust auf was Neues hat kann sich durchaus mit der abwechslungsreichen und sehr eigenen Musik von „The Flaw“ anfreunden. Ich bin gespannt auf mehr. Reinhören lohnt sich!

Besetzung:
Alexandra Leu – Gesang
Lars Schlüter – Gitarre
Massimo Sarti – Bass
Janis Bakine - Schlagzeug