Review von:
Michael

online seit:
21.08.2006

 

Eisblume - Eisblume

Elektrophon Musik

 

Hinter dem Projekt Eisblume verbirgt sich die mir bis dato unbekannte Hamburger Sängerin, Komponistin und Produzentin Christine Westphal, die auch schon Musik für einige Werbespots und Kurzfilme komponiert hat.

Die Musik von Eisblume bewegt sich eher in ruhigen Gefilden und wirkt vereinzelt regelrecht "poppig", leicht und verspielt und hat demzufolge mit Heavy Metal gar nichts gemeinsam, was aber an der Qualität der Songs nichts ändert. Als vager Vergleich würden mir spontan Björk oder vereinzelt auch die neuen Sachen von The 3rd and the Mortal einfallen.

Das Album selbst nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch die unterschiedlichsten Stimmungen und lädt nicht selten zum träumen und nachdenken ein. Einzig das Stück "Allein"  fällt durch den ernsten textlichen Hintergrund etwas aus dem Gesamtkonzept des ansonsten gut produzierten und optisch schön gestalteten Albums heraus.

Gesanglich wirkt das ganze ebenfalls sehr abwechslungsreich, so  reicht die Bandbreite von normalem Gesang über vereinzelt auftretende Chorgesänge bis hin zu leicht orientalisch beeinflusstem Gesang. Ich möchte dieses Album all jenen ans Herz legen, die auch mal den Mut haben über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Nähere Informationen und auch Soundsamples gibt es unter www.eisblume.net