Review von:
Sascha

online seit:
03.01.2006

 

Demonic Chorals - Power of Immortal Hatred (Schwarzmetall Prod.)

Es war 09:00 Uhr morgens und der Postmensch war schon da. Mit der Post kam dann auch das Böse in Form einer Promo. Nachricht von Schwarzmetall Produktionen mit dem Titel „Demonic Chorals – Power of Immortal Hatred“

Demonic Chorals? Kenn ich nicht! Aber bereits das Cover lässt wirklich böses erahnen und weckt die Neugierde in mir. Das Cover stammt von Dragondesign. Dafür bekommt man bei mir fast immer einen Pluspunkt, denn ich liebe die Arbeiten von den Jungs! Wenn mein Auto mal eine neue Lackierung benötigt, stell ich es bei denen vor die Haustür. Nun gut, zurück zu Demonic Chorals:

Leider liegen der Promo keine Texte und Trackliste bei. Das ist vor allem Schade, da man bei Black Metal Bands selten etwas versteht. Das ist allerdings erstmal zu verschmerzen, denn wie viele Bands hat auch diese eine offizielle Homepage (www.demonic-chorals.com) Zwar findet man auch dort keine Texte aber immerhin die Tracklist.

Die Promo hat eine Spielzeit von ca. 31 Minuten bei acht Songs. Eine nette Überraschung ergab sich, als ich die Scheibe in meinen Rechner geschoben habe. Automatisch spielte mein Winamp ein Video ab wo man die Jungs live sieht. Das ist gerade bei Promos eine gute Sache. Live in Turzovka - 8.10.2005 (Slovakia). Immer wieder für mich ein Rätsel: Wie kann man als Drummer bei der Geschwindigkeit noch so entspannt hinterm Set sitzen? Denn schnell sind die Jungs wirklich. Der Musikstil wird nicht umsonst als „Pure Brutal High Speed Black Metal“ genannt. Naja… nennen wir es Black Metal der brutal schnellen Sorte.

Der Klang der Scheibe ist dem Stil angemessen und die Instrumente kommen gut verteilt und ausgewogen aus meinen Boxen gerast. Dafür gibt’s einen weiteren Pluspunkt. Der Gesang erinnert mich an Abigors Nachthymnen und fügt sich im Gesamtbild gut ein. Die Songs sind gut strukturiert und wirken rund. Besonders der fünfte Song auf der Scheibe ist zu erwähnen. Gleichnamig als „Demonic Chorals“ betitelt kommt der Song als Instrumental sehr atmosphärisch daher und wird bei mir sicher des Öfteren abgespielt. Die anderen Songs sind sehr konstant von der Atmosphäre, Geschwindigkeit und Art.

Nicht zu empfehlen ist das Hören der Scheibe im Auto! Das könnte sich als „teuer“ erweisen. Zwar nicht wegen Lärmbelästigung aber ich habe es probiert und mein Gaspedal knutschte öfters das Bodenblech. Das schnelle Stück Black Metal hat genug Geschwindigkeit und Kraft um einen mitzureißen und die Bleifußmentalität zu wecken.

Mein Fazit:

Wer auf den brutal schnellen Black Metal steht, macht mit dieser Scheibe sicher keinen Fehlkauf denn sie gönnt keine Atempause und auch live scheint die Band recht sicher zu sein. Trotz der Geschwindigkeit kommt die Atmosphäre nicht zu kurz. Demonic Chorals hat mit der Scheibe zwar kein neues Land betreten aber bietet einen sicheren Hafen für Black Metal Anhänger. Toll finde ich, dass die Scheibe im Auto und Daheim in jeder Anlage ausgeglichen Klingt. Da wird sich der Nachbar freuen!

Für mehr Infos besucht entweder die Band direkt auf
http://www.demonic-chorals.com
oder
http://www.schwarzmetall.ch