Tracklist:
1. …Like A Supersonic Song
2. Jewel Song
3. Five Fingers – One Fist
4. Threshold
5. My Last Day

Review von:
Silvia

online seit:
18.01.2007

 

Burning Ham – Five Fingers – One Fist

 
Im November 2006 veröffentlichten Burning Ham ihre erste EP namens „Five Fingers – One Fist“. Da ich die fünf Geseker bereits live gesehen hatte, war ich besonders gespannt auf ihre CD. Also rein das Teil und angehört…

Der Opener ist auch direkt mein Favorit. „…Like A Supersonic Song“ ist mir schon von den Gigs der Band bekannt. Er bleibt also im Ohr und rockt ganz gut. Besonders zündend sind vor allem die Gitarrensoli. Gesanglich gefällt mir der Anfang des Songs nicht so gut, das ändert sich jedoch später, wenn Thorsten aggressiver an die Sache rangeht.

Rockig geht’s auch weiter mit „Jewel Song“. Ein Grinsen konnte ich mir beim Refrain einfach nicht verkneifen. Den Leserinnen und Burning Ham-Hörerinnen sei an dieser Stelle bestätigt, dass die Herren natürlich wirklich genauso charmant sind, wie sie sich hier präsentieren ;-)

Beim Titelsong der Scheibe, „Five Fingers – One Fist“, geht es dagegen schon etwas anders zur Sache. Als Wendepunkt der Scheibe wird’s ab nun etwas aggressiver und schneller.

Weiter geht’s mit „Threshold“. In Gedanken an eine Scheibe namens „The Threshold Diaries“ in meinem Regal hatte ich hier wohl absolutes Geknüppel erwartet. Das trifft zwar nicht ganz zu, aber für Burning Ham geht’s hier tatsächlich um einiges düsterer, depressiver und schneller zur Sache. Gar nicht verkehrt, auch Thorstens Gesang gefällt mir hier ganz gut.

Zum Abschluss der CD wird’s mit „My Last Day“ zunächst wieder langsamer. Passenderweise spiegelt dieser Song die Scheibe noch mal in ihren Facetten wider. Der Bogen ist gespannt und nach etwas über 20 Minuten könnte man eigentlich direkt wieder von vorn zu hören beginnen...:-)

Für die erste CD einer noch so jungen Band ist „Five Fingers – One Fist“ wirklich gut gemacht. Sicherlich wäre an einigen Stellen vor allem gesanglich noch etwas rauszuholen, aber Burning Ham haben sicherlich noch eine Menge vor sich und so darf man doch gespannt sein, wie sie sich weiterentwickeln werden!

„Five Fingers – One Fist“ gibt es für günstige 4 € + 1,50 € Porto zu bestellen bei gonzo@burning-ham.de.

Interessierten kann ich die umfangreiche Homepage der Band empfehlen: www.burning-ham.de