Interview mit End of the Road


Mit "End of the Road" aus Meppen haben wir seit langem mal wieder eine noch relativ junge Band interviewt, die voller Tatendrang derzeit sowohl an ihrer im Oktober 2009 erscheinenden Promo, wie auch dem für das kommende Jahr geplante Album arbeitet. Gitarrist und Songwriter Daniel hat sich von uns ausfragen lassen und berichtet über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Band.
 

Hallo und erstmal vielen Dank, dass ihr euch zum Kreuzverhör bereit erklärt habt. Stellt euch doch erstmal vor.

"End of the Road" sind Melanie Westermann(vocals), Daniel Kleeman(guitar, music), Nils Hilgendorf(bass), Philipp Mannel(drums) und Markus Wagner(studio-vocals, lyrics)

Ihr seid eine noch relativ junge Band. Wie kam es zur Bandgründung und was haben eure zukünftigen Fans bisher alles verpasst? ;-)

Ich habe die Band vor ca. 2 Jahren gegründet um meine selbstgeschriebenen Songs mit einer kompletten Band auszuarbeiten.
Es hat dann einige Zeit gedauert, um genau zu sein, bis Anfang/Mitte diesen Jahres bis die Band wirklich komplett war.Deswegen kann man auch sagen, dass wir erst seit diesem Jahr Musik machen.Melanie, Markus und Nils sind alle erst in diesem Jahr dazugestoßen. Verpasst haben unsere zukünftigen Fans bisher noch nicht viel;)
Wir haben am 30.10 unseren ersten Gig und unsere erste Scheibe "A place called home" Promo EP mit 3 Songs kommt auch erst diesen Monat raus.Von daher ist es noch nicht zu spät den Zug noch zu erwischen:)

Welche Bedeutung hat "End of the Road" als Bandname für euch?

Mmmh, wir hatten einige Namen zur Auswahl, wobei "End of the Road" einfach am besten passte, der Name vermittelt mir ein gutes Gefühl, ein passendes Gefühl zu den Gefühlen, die ich beim songwriting habe, auch Markus fand den Namen sehr ansprechend und wenn man seine Texte mal liest zu den bisherigen Songs dann merkt man, dass Texte und Bandname im Einklang sind.

Euer musikalisches Wirken begann nicht erst mit der Gründung von "End of the Road"; dem ein oder anderen könntet ihr schon bekannt vorkommen. Schildert doch kurz eure musikalische Vorgeschichte.

Ok, ich denke, dass ist jetzt auf die gemeinsame Zeit von Markus und mir bei den "7 Seals" bezogen;)
Es stimmt natürlich...Markus und ich haben uns eben dort kennengelernt und nach seinem Ausstieg bei den Seals fragte ich ihn einige Zeit später, ob er nicht Lust hätte bei einem neuen Projekt mitzuwirken, er war direkt Feuer und Flamme und fand die Songs toll.
So kam es dazu, dass wir nun wieder zusammen in einer Band musizieren, wobei Markus ja "nur" als Studio-Sänger sowie Texter am Werk ist.Live sind wir zu viert unterwegs, das kann ein wenig verwirren, gerade wenn man sich die Songs auf der Hp anhört, schließlich hat Markus sehr viel eingesungen.Es hat sich erst nach den Aufnahmen entschieden, dass wir live ohne ihn unterwegs sind, er wohnt halt leider sehr weit weg.

Auf eurer Myspace-Seite kann man sich bereits einige Hörproben zu Gemüte führen. In welche Richtung geht eure Musik, wo ordnet ihr euch selbst ein?

Ich finde unsere Aufnahmen klingen sehr nach Melodic Metal, dabei haben wir als Band das Gefühl, dass wir im Proberaum mehr wie ne typische Hard Rock Band klingen, warten wir mal ab, was die Leute nach unseren Gigs sagen.

Welche musikalischen Einflüsse prägen eure eigene Arbeit?

Alles was bei mir im CD-player läuft kann ein Einfluss sein und da läuft wirklich sehr vieles und vor allem verschiedenes.Ich höre keineswegs nur Metal, ich setze mir keine Grenzen und probiere immer wieder gerne neue Musikrichtugnen aus, auch um zu hören, ob mir etwas von den verwendeten Stilelementen gefällt und ob man die auch bei "End of the Road" ähnlich oder ganz anders einsetzen kann.Es gibt in einigen unserer Songs daher Parts, die eben durch sowas enstanden sind.

Jede Band hat ja so ihre eigene Arbeitsweise, wie sie ihre Songs entstehen lässt. Wie passiert das bei euch?

Das ist relativ einfach;) Ich schreibe die Songs instrumental komplett fertig, daraufhin setze ich mich mit Melanie zusammen um Gesangsmelodien auszuarbeiten.Das Ganze wird dann aufgenommen und dem Markus zugeschickt.Markus schreibt dann einen passenden Text und schon ist ein neuer Song fertig:)

Im Oktober erscheint eure Promo "A place called home", schon für 2010 habt ihr geplant, euer erstes Album zu veröffentlichen. Das sind große Pläne. Wie geht die Arbeit voran?

Sehr gut, die meisten Songs sind schon fertig geschrieben und Labelverhandlungen haben bereits begonnen und werden Anfang 2010 zu einem Ende kommen. Ich denke, das läuft alles sehr gut an und wir haben eigentlich auch an alles gedacht, woran man denken sollte, dass keine großartigen Zeitverzögerungen auftreten sollten.

Neben der Arbeit an eurem ersten Album habt ihr euch offensichtlich auf die Fahne geschrieben, eine Menge Konzerterfahrungen zu sammeln. Wann und wo kann man euch live erleben?

Das stimmt! Also, am 30.10 spielen wir in Lingen im Zartbitter. Am 7.11 sind wir in Schüttorf in der Black 7 Station zusammen mit "Elvenpath" und"Stormgarde". Weiter gehts dann am 5.12 im J@m-Center in Meppen, am 12.12 in Osnabrück im DK mit "Dark Daze Ahead" und am 19.12 in Brilon in Sancho´s Rock Cafe.
Es sind noch weitere Konzerte geplant, die aber noch nicht spruchreif sind und für 2010(ist zwar noch was hin) sind wir in Frankfurt auf dem Dragon´s Breath Festival am 19.6.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, unsere neugierigen Fragen zu beantworten. Die berühmten letzten Worte überlasse ich euch:

Wir möchten uns auch bedanken, sehr gerne wieder!

 

Weitere Infos zur Band findet ihr unter http://www.myspace.com/endoftheroadofficial oder http://www.endoftheroad.de



18.10.09/Silvia